Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Rund 700 Komponenten stehen parat.

27.11.2017
Artikel Nummer: 521

Was ein Airbus 350 alles braucht

Lufthansa beauftragte Still und den Regalbauer SRZ Systeme mit der Ausstattung einer zentralisierten Lagertechnik für grosse Flugzeug-Komponenten in München.


Mit der Erweiterung des Ersatzteillagers der Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS) wurde ein Meilenstein zur Stationierung des neuen Airbus A350 am Münchner Flughafen gesetzt. Mit der Zentralisierung der operativen Lagerbewirtschaftung konnten dezentrale Lagerflächen am Flughafen aufgelöst werden. Synergieeffekte führten zu einer Optimierung der innerbetrieblichen Materialflüsse und zu einer Reduzierung der Transportwege. Mit der Ausstattung der Lagertechnik für grosse Flugzeug-Komponenten wurde der Intralogistik Spezialist Still zusammen mit dem Regalbauer SRZ Systeme beauftragt. Die Lufthansa hat bereits drei Airbus A350 Langstreckenjets am Standort München stationiert - zwölf weitere sollen folgen. „Unser ehemaliges Ersatzteillager platzte aus allen Nähten. Mit den neuen Kapazitäten wird die zuverlässige Materialversorgung sowie die pünktliche Bereitstellung von zirka 700 Flugzeugkomponenten für den neuen Airbus A350 sichergestellt“, betont Oliver Hartung-Senger, Leiter Zentralaufgaben und Projekte.

 

Mehr zum Thema