Dienstag, 11. Dezember 2018

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Pirmin Frei (rechts) mit G. Reichmuth (3.v.l.) im Jahr 2008 bei der IGFT

12.04.2018
Artikel Nummer: 597
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Trauer um Pirmin Frei

Kurz vor der Generalversammlung der Swisslifter ereilte den Geschäftsführer eine völlig unvermutete gesundheitliche Attacke.


Die Nachricht kam für viele so überraschend wie unvermutet, und führte zur Absage der diesjährigen Generalversammlung des Swisslifter-Verbandes, die mit den Feiern zum Zehnjährigen und einem Blick hinter die Kulissen des Airports Zürich-Kloten einhergegangen wäre. Pirmin Frei, Geschäftsführer des Verbandes seit eben jenen zehn Jahren, starb Ende März an den Folgen einer Hirnblutung. Was nicht alle in der Logistikbranche wussten: Der 52jährige Vater dreier Kinder war auch politisch in der CVP des Kantons Zug aktiv, setzte Akzente als Präsident der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Gesellschaft (AWG). Engagement und Erfahrung als Unternehmer und Geschäftsführer von gewerblichen Verbänden prägten auch sein Tätigkeit im Zuger Kantonsrat, in den er im Jahre 2010 nachrückte. Er profilierte sich als ausgewiesener Finanzpolitiker und nahm Einsitz in die Staatswirtschaftskommission. Von 2012 bis 2016 präsidierte er die Baarer CVP, 2016 übernahm er das Amt des CVP-Präsidenten im Kanton Zug.  Einige Kandidaturen lehnte er ab; viele politische Türen, hätten ihm noch offen gestanden, so Peter Hoffmann vom CVP-Präsidium in Zug. Wer ihm im Rahmen seiner Tätigkeit als Geschäftsführer des Swisslifter-Verbandes begegnete, wusste seine ruhige, überlegte Art zu schätzen.  Pirmin Frei war auch passioniert bei der Fasnacht und in einer Schnitzelbankgruppe namens «Räfeler Täfeler vo de Inwilerstrass» zugange. Beim Militär führte der einstige Kommandant des Zuger Bataillons 48 bis vor drei Jahren den kantonalen Territorial-Verbindungsstab und war - nicht ganz ohne gedankliche Assoziation zu den "Liftern" - an den Vorbereitungen zum Schwing- und Älplerfests 2019 in Zug beteiligt. Stefano Ghilardi, Präsident des Swisslifter-Verbandes, zeigte sich erschüttert. Das Zehnjährige Jubiläum der Swisslifter soll im Gedenken an den Verstorbenen würdig nachgeholt werden.

 

Mehr zum Thema