Mittwoch, 18. Juli 2018

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Noch ein Testturm: Blick auf den Tower in Zhonshan.

31.03.2018
Artikel Nummer: 592
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Shuttle im Liftschacht - Ein besonderes Stück Fördertechnik

Thyssenkrupp hat nach dem Vorbild in Rottweil einen zweiten Testtower im chinesischen Zhongshan in Betrieb genommen. Innen sieht es - mit Schienen, Weichen und Umsetzern – aus wie in einem Hochregallager.


Weil herkömmliche Lift- und Aufzugstechniken aufgrund des Eigengewichts tonnenschwerer Stahlseile nur noch erschwert einsetzbar sind, werden Innovationen im fördertechnischen Bereich von Thyssenkrupp mit einem bereits bekannten Testturm im schwäbischen Rottweil, 45 km nordwestlich von Schaffhausen erprobt. Jetzt kam ein weiterer Testtower, nahezu identisch, im chinesischen Zhongshan hinzu. Innen sieht es - mit Schienen, Weichen und Umsetzern – teils aus wie in einem Hochregallager. Im Rahmen der Eröffnungszeremonie beeindruckte der neue Turm mit seinen 31 Geschossen. Die Investitionen für die neue Anlage und den Testturm beliefen sich auf rund 810 Millionen Renminbi (etwa 128 Millionen US-Dollar bzw. 103 Millionen Euro). Der Turm verfügt über 13 Schächte und dient vor allem dem Test neuartiger Prototypen. Dazu gehören unter anderem ein neuer Hochgeschwindigkeits-Aufzug, der es auf 18 Meter pro Sekunde bringt, sowie das seillose MULTI-Aufzugssystem, das auch im schwäbischen Rottweil zahlreiche Tests durchläuft. Für die Sicherheit der Produkte und Lösungen unter extremen Bedingungen sorgt rein gebäudetechnisch auch ein Schwingungsdämpfer, der sowohl wetterbedingte Schwankungen in grosser Höhe an der Spitze des Turmes ausgleicht, als – vice versa - auch Erschütterungen bis hin zu Erdbeben simuliert.

 

 

Mehr zum Thema