Sonntag, 20. Mai 2018

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

IFOY-Jury: Die Ansichten sind mitunter verschieden

12.02.2018
Artikel Nummer: 554

Ringen um den Stapler-Oscar

Das erweiterte Ausschreibungsprofil des Intralogistik-Wettbewerbs IFOY sorgt anlässlich der einwöchigen Tests in Hannover für manchen Aha-Effekt und überraschte Gesichter.


Nicht alle sind stets gleicher Meinung, mancher fragt auch mal: „Warum haben wir den in die Vorauswahl genommen?“ Aber der Austausch ist lebhaft. In Halle 13 der Hannover Messe ergriffen über 30 Juroren die Gelegenheit, nicht nur Gabelstapler sondern zahlreiche weitere Intralogistikgeräte, grössere Anlagenkonzepte in Präsentationen, die meisten Geräte jedoch „live“ in Aktion zu erleben. Auf mehreren Parcours wurde mit dem aus einer Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie gespeisten Fünftonner von BYD, dem neuen RX 20 von Still, Pw-ähnlichen Lenkrädern und Bedienmöglichkeiten, Kommissioniergeräten von Jungheinrich und angehängten Routenzügen mit autonom agierender Achssteuerung gekurbelt. In der Hermes Lounge des Messe-Towers wurden die rund 100 Tester und Ratgeber mit Informationen über die Zentrallager-Erweiterung bei dem C-Teile-Spezialisten Keller & Kalmbach und die Omnichannel-Lösung von Witron für den Schweizer Migros-Konzern versorgt. Zwar am Steuer sitzen, das Fahrzeug ansonsten aber nicht vom Fleck bewegen durften Jury-Mitglieder beim Elektro-Mobilbaukran MK 140 von Liebherr, dessen Funktionstüchtigkeit nicht in, sondern vor der Halle samt per dem Fahrer um den Hals gehängter (HBC-radiomatic)-Fernsteuerung Eindruck hinterliess. Insgesamt dauert das Audit mit Testreihen, individuell abgestimmten Fahr- und Funktionstests und 80 Kriterien umfassendem Testprotokoll sowie dem Innovations-Check eine Woche. Wer das Rennen machen wird, bleibt ein Geheimnis bis zum Schluss, in das auch die Hersteller nicht vor der Preisverleihung am Eröffnungstag von CeMAT und Hannover Messe Industrie eingeweiht werden. Support kommt vom Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im VDMA, Palettenanbieter CHEP, wie auch Fronius.

 

Mehr zum Thema