Dienstag, 21. Mai 2019

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Herzstück des österreichischen eCommerce soll die Software Viadat werden.

08.05.2019
Artikel Nummer: 788
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Österreichische Post setzt auf Viadat

Systemlogistik in Wien legt Wert auf Fulfilment im eCommerce und eine einheitliche IT-Architektur – sowie einen Premium-Partner, dessen Software aus Stuttgart kommt.


Zu den Kunden der Post Systemlogistik in Wien, einer hundertprozentigen Tochter der Österreichischen Post, gehören namhafte internationale Markenunternehmen aus der Handels- und Lebensmittelbranche. Dynamisches Wachstum, die zunehmend hohen Anforderungen im E-Commerce und der Wunsch nach durchgängiger Automatisierung gaben der Neugestaltung einer einheitlichen, schnell und einfach skalierbaren IT-Architektur für alle vorhandenen und künftigen Logistikstandorte Priorität.

Auf dem anspruchsvollen Weg zum Ziel hat die Post Systemlogistik gemeinsam mit den IT- und Logistikexperten von PureLoX Solutions mit Sitz bei Koblenz ein Gesamtkonzept entwickelt und umgesetzt, das in Zukunft flexibel erweitert werden kann. Als Herzstück führte der Logistikdienstleister mit PureLoX, Premium-Partner der Software-Tochter des Automatisierungsanbieters Viastore, das Warehouse Management System (WMS) Viadat ein.

«Gemeinsam mit PureLoX haben wir eine intelligente Lösung entwickelt, die die extrem schnelle Implementierung neuer Mandanten in höchster Qualität ermöglicht und sich flexibel an die weiter steigenden Anforderungen im eCommerce anpassen lässt», erklärt Christian Keim, Geschäftsführer der Post Systemlogistik. «Dank der ganzheitlichen Lösung laufen heute sämtliche Prozesse – von der Einlagerung über den Pick bis zur Abrechnung – vollständig automatisiert. Wir profitieren von mehr Transparenz und Effizienz.» Auf diesem einheitlichen Fundament könne die Post neue Logistikstandorte schneller in Betrieb nehmen.

 

Mehr zum Thema