Montag, 18. Dezember 2017

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Neue Aufgaben in Sicht

02.12.2017
Artikel Nummer: 522

Neue Dimensionen erschliessen

Drohnenprojekt zwischen den Spitälern in Lugano sichert sich den ersten Platz beim Swiss Logistics Award 2017. Jurypräsident Hauri würdigt die Vorreiterrolle der Post.


Die Schweizerische Post holte sich mit ihren Drohnenfluegen zwischen den Spitälern in Lugano unter viel Applaus den Swiss Logistics Award 2017. Der Public Award ging an den präventiven Winterdienst des Bundesamts für Strassen ASTRA.

Insgesamt zwei Dutzend weitere Business Cases für den Transport von Blutproben oder auch Medikamenten liegen der Post mittlerweile vor. Zurzeit erarbeitet das Unternehmen eine Lösung für gekühlte Transporte. Auch eine vollautomatisierte Abwicklung und der Transport von grösseren Ladungen sind in Planung. Für die Jury des Swiss Logistics Award stellen die Transportdrohnen der Post ein Flagship-Projekt dar. Nicht nur, weil das Unternehmen über die bisher weltweit einzige Bewilligung verfügt, die Drohnenflüge über besiedeltem Gebiet zulässt. «Mit den traditionellen Verkehrsmitteln stossen wir langsam aber sicher an die Grenzen des Machbaren im Strassen- und Schienenverkehr», begründet Jury-Präsident Hans Rudolf Hauri die Wahl. «Wir benötigen intelligentere Fahrzeuge und eine zeitliche Ausweitung über das Nachtfahrverbot hinaus.» Für den Transport spezieller Güter in die dritte Dimension auszuweichen, davon zeigt er sich überzeugt, könnte manches Problem lösen.

 

Mehr zum Thema