Sonntag, 24. März 2019

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Der RX 60-80 erfüllt hier hohe Anforderungen.

10.01.2019
Artikel Nummer: 696
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Mit der Gabel nach den Sternen greifen

Die Bereitstellung der Spiegel-Segmente des „grössten Auges der Menschheit“ bedarf sorgfältiger Handhabung an der Schmelzwanne für die Glaskeramik


 

 

Für den Bau des Extremely Large Telescope, des gigantischen optischen Teleskops (ELT) in der chilenischen Atacama-Wüste, und den damit geplanten tiefen Blick ins All, müssen 798 sechseckige Spiegel-Segmente des 39 Meter grossen Hauptspiegels auf zwei Nanometer (10-9 Meter) genau angeordnet sein. Machbar ist das mit der Glaskeramik Zerodur von Schott in Mainz. Für das Handling der Glasschmelzwanne wurde extra ein Acht-Tonnen-Elektrostapler von Still angeschafft. Die optimale Abstimmung des Fahrantriebs mit der präzisen Hydrauliksteuerung überzeugte: Ein weiterer RX 60-80 wird in Kürze ausgeliefert.

 

Mehr zum Thema