Sonntag, 20. Mai 2018

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Aus dem Puzzle wird ein Eckpfeiler

20.04.2018
Artikel Nummer: 599

Kooperation zwischen Toyota und Microsoft

Toyota Material Handling Europe und Microsoft verfolgen einen gemeinsamen Ansatz um den digitalen Wandel in der Logistik zu beschleunigen. Auf der CeMAT geht’s schon mal los mit interaktiven Exponaten.


Mit T-Stream, einem von Microsoft und Toyota entwickelten Service-Tool, das bereits heute von Technikern genutzt wird, war bereits der Grundstein gelegt. Jetzt will Toyota Material Handling Europe (TMHE) weiter in zukunftsfähige Technologien investieren und begibt sich deshalb auf eine digitale Reise. Zentrales Element, heisst es, sei dabei die Vernetzung zu einem effizienten Staplerservice und einer der zentralen Werte des Toyota Service Concepts – Toyotas Service-Ansatz –, der auf dem  Produktionssystem (TPS) basiert. Mit einer effizienten Serviceorientierung will der Hersteller eine bessere Planung, mehr Wertschöpfung und weniger Muda (Verschwendung) bieten. Darüber hinaus kann Telematik dazu genutzt werden, die Techniker besser vorzubereiten und zu unterstützen – alles Features, die sich bereits in T-Stream finden, sagt TMHE-Marketing-Chef Axel Wahle. „Als starker Kooperationspartner unterstützt Microsoft uns dabei, unseren Traum zu realisieren: vorausschauende Wartung von Gabelstaplern ohne Ausfall". Die Kunden profitieren von einer höheren Geräteauslastung und geringen bis hin zu gar keinen Ausfallzeiten. "Unsere Zusammenarbeit mit Microsoft konzentriert sich hauptsächlich auf die Technologie-Entwicklung, die Programmierung von Software und das Eruieren neuer Möglichkeiten." TMHE ist anlässlich der CeMAT im bekannten Pavillon 32 zu finden, mit Blick auf die digitale Transformation in der Logistik stellen Toyota und Microsoft auf der Hannover Messe auch in der Digital Factory in Halle 7 aus. (Lesen Sie mehr dazu in unserer nächsten Print-Ausgabe der "Logistik & Fördertechnik" im Mai 2018)

 

Mehr zum Thema