Mittwoch, 18. Oktober 2017

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

dm setzt auf Swisslog und Kuka

04.08.2017
Artikel Nummer: 459

Hoher Robotisierungsgrad

Die Drogeriemarktkette dm erteilt Swisslog nach Waghäusel und Weilerswist mit einem 100-Mio.-Neubau in Brandenburg den dritten Grossauftrag für ein Logistikzentrum


Swisslog kann erneut einen Grossauftrag von Europas umsatzstärkster Drogeriekette dm verbuchen: Im Wert von rund 100 Millionen Euro wird im Laufe der nächsten zweieinhalb Jahre ein innovatives Logistikzentrum auf der „grünen Wiese“ im brandenburgischen Wustermark, westlich von Berlin, entstehen. Swisslog zeichnet sowohl für die Intralogistik als auch für sämtliche Baumassnahmen verantwortlich. Heinz Ennen, Swisslog-CEO in Dortmund: „Der Neubau in Wustermark ist bereits der dritte Grossauftrag, den wir für dm realisieren dürfen.“ Der Schweizer Intralogistik-Spezialist errichtete für den Drogeriekonzern im Laufe der vergangenen 15 Jahre bereits ein Logistikzentrum in Waghäusel, Baden-Württemberg, und in Weilerswist in Nordrhein-Westfalen. „Das Besondere an diesem Auftrag ist nicht nur seine enorme Grösse, sondern auch das technische Konzept“, sagt Swisslog-Designchef Jürgen Bäumle. Das Areal hat eine Gesamtfläche von etwa 162.000 Quadratmetern. Christian Bodi, der Geschäftsführer für Logistik bei dm-drogerie markt, geht davon aus, dass das modernste Logistikzentrum Europas im Jahr 2020 den Betrieb aufnehmen kann. In dem Projekt sollen Swisslog-Technik und Kuka-Robotlösungen eng miteinander verzahnt werden.


 

Mehr zum Thema