Montag, 23. April 2018

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Gutes Equipment stärkt das Selbstvertrauen.

22.12.2017
Artikel Nummer: 536

Hightech-Lagerlogistik für einen guten Zweck

Der Lagertechnik-Anbieter Mapo versorgte die soziale Stiftung Transfair in Thun mit einer sorgfältig durchdachten Ausrüstung auf dem aktuellen Stand der Technik.


„In der Berufsausübung beeinträchtigte Menschen haben in der gewerblichen Wirtschaft oft nur geringe Chancen, einen Arbeitsplatz zu finden“, sagt Rolf Hurni, Leiter Verkauf der Stiftung Transfair in Thun. Die Stiftung sieht ihre Aufgabe darin, Menschen mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit die Teilnahme am Berufsleben zu erlauben. Transfair bietet zudem für die IV-Stellen Arbeitsintegrationsprogramme und Ausbildungen in der Logistik, Gastronomie und im Bürobereich zur Förderung der sozialen und beruflichen Integration an. Kostenseitig wird durch Hereinholen von externen Aufträgen eine möglichst hohe Deckungsquote von über zwei Dritteln angestrebt.

Beispiele sind das Falzen, Auffalten und Befüllen von Schachteln oder das Beilegen von zusätzlichen Drucksachen oder Beigaben in Sendungen. Andere Aufgaben betreffen die Komplettierung von Lebensmittelverpackungen mit Kunststoffgabeln oder das Applizieren von Aufklebern. „Bei einem Lagerbestand von etlichen Tausend Einzelpositionen, die bevorratet, verarbeitet und versandt werden müssen, geht heute ohne IT-gestützte Kommissionierung und Verwaltung gar nichts mehr“, erläutert David Berger, Schlüsselkunden-Berater der Mapo.

Das Unternehmen wurde im Rahmen eines Neubauprojekts mit der Neueinrichtung des Lager- und Logistikbereichs samt Hochregallager für 840 Europaletten, den zur Bedienung benötigten Kommissionier-Gabelstapler, ein Verschieberegal für Kleinteile mit 13 auf Schienen verschiebbaren Einheiten sowie der erforderlichen Hard- und Software inklusive Verknüpfung mit dem bereits vorhandenen Lagerverwaltungsprogramm Navision beauftragt.

Der Leistungsumfang beinhaltete auch die Abklärung aller bauseitig erforderlichen Voraussetzungen bezüglich Bodenbeschaffenheit und Tragfähigkeit, die Installation von Leitsystemen, Sicherheitseinrichtungen und RFID-Kennzeichnungen im Hochregallager sowie das Verlegen der Schienen im Kleinteilelager. Entscheidend war für Transfair neben der Solidität der gelieferten Anlagen vor allem deren Modernität: Gefordert waren eine ständige Aktualisierung der Lagerbestände mit jedem Ein- und Auslagerungsereignis, höchstmögliche Unterstützung der Mitarbeiter bei der Kommissionierung sowie die Möglichkeit des direkten Zugriffs von Kunden auf die Bestände ihrer Waren im Lagerverwaltungssystem. Schlüsselelement der gelieferten Ausstattung ist der Kommissionier-Gabelstapler Magaziner EK 1100 mit einer Ladefähigkeit von 1100 kg und bis 5000 mm Hubhöhe. In den Gängen fährt der Stapler millimetergenau entlang einer im Boden verlegten Induktionsschleife. Seine genaue Position identifiziert er über in den Boden eingelassene RFID-Transponder sowie weitere Sensorik.

 

Mehr zum Thema