Donnerstag, 15. November 2018

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Henry Puhl stellt die NeXXt Generation vor.

12.09.2018
Artikel Nummer: 647
  • Es können nur eingeloggte Benutzer Kommentare verfassen
  • Empfehlen Sie diesen Artikel per E-Mail weiter
  • Artikel drucken

Fleetmanagement und Fahrzeugschwärme

über 500 Teilnehmer beim diesjaehrigen Zukunftskongress des Fraunhofer-Instituts fuer Materialfluss und Logistik in Dortmund.


Vor 518 Teilnehmern eroeffnete Michael ten Hompel den diesjaehrigen Zukunftskongress des Fraunhofer-Instituts fuer Materialfluss und Logistik in Dortmund. Die Technik, die wir heute in Haenden haben, so ten Hompel, „haelt zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte mehr an Moeglichkeiten parat, als wir derzeit noch in der Lage sind, sinnvoll zu nutzen“. Das Ergebnis ist der „Schwarm“, der mithilfe von Kuenstlicher Intelligenz a la Bestseller-Autor Frank Schaetzing jederzeit in der Lage ist, sich selbst zu koordinieren und zu steuern. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion hatte Henry Puhl, Vorsitzender der Geschäftsführung beim Staplerhersteller Still, Gelegenheit, Elemente des Flottenmanagements zu erläutern, das mit dem Echtzeitsystem „Nexxt“ durchaus auch in Richtung „Schwarm“ führt.

 

Mehr zum Thema