Sonntag, 20. Mai 2018

Ausgabe / Logistik und Fördertechnik

Die Gründer: Julian Poths, Nico Höler, Martin Voigt

01.05.2018
Artikel Nummer: 604

Aktive Kühlung für die letzte Meile der Pharmalogistik

Die Campus-Tochter von Bito investiert mit einer „TEC4MED LifeScience GmbH“ einen siebenstelligen Betrag in ein Kühlbox-Startup


Der Markt der Kühlkettenlogistik wächst seit Jahren stetig. Für den Bereich der Pharmaindustrie zählt er mit einer Wachstumsrate von jährlich 8-9% und einem Gesamtvolumen von ca. 13.4 Mrd. USD zu den stärksten Zukunftsmärkten in der Logistik. Gleiches gilt für den Bereich E-Commerce, in dem die Kühlkette auf der letzten Meile bislang eine grosse Hürde darstellt. Bis heute wird der Transport temperaturkritischer Güter mangels Alternativen (ausser bei SkyCell, dem für Roche arbeitenden Gewinner des Swiss Logistics Award 2013, Anm.d.Red.) weitgehend mit passiven (d.h. auf Kühlakkus oder Trockeneis basierenden) Kühlboxen durchgeführt, die oft mit analogen Lösungskonzepten, hoher Fehleranfälligkeit und hohen Kosten einhergehen. Alternativen, die Boxen aktiv, also elektrisch, zu kühlen oder auch heizen, sind Mangelware.

In einer Finanzierungsrunde sind nun die Bito Holding sowie eine „Hessen Kapital I GmbH“ in das 2017 gegründete Darmstädter Startup TEC4MED LifeScience GmbH eingestiegen. Das Startup entwickelt intelligente Kühllösungen für den Transport und die Lagerung temperatursensibler Güter. Mit der Nelumbox biete das Unternehmen, wie es heisst, die „weltweit erste aktive und vollständig digitale Kühllösung“ für pharmazeutische Erzeugnisse und Proben an.

TEC4MED hat die energie-effiziente Kühltechnologie zum Patent angemeldet, da sie im Bereich der Pharmaerzeugnisse eine bisher unerreichte Infrastrukturunabhängigkeit erlaube und damit erstmals das „Internet der Dinge“ in eine ganzheitliche und prozessoptimierende Systemlösung integriert werde.

 

Mehr zum Thema